Close

Poker School

Verbessern Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit am Pokertisch

In diesem Kapitel lernen Sie, wie Sie am Pokertisch aufmerksam bleiben:

So halten Sie Ihre Konzentration am Tisch

Neben der Spielauswahl ist eine der größten Schwierigkeiten, die Sie als Pokerspieler meisten müssen, das Aufrechterhalten Ihrer Konzentration.

Stundenlang Situationen zu analysieren und gleichzeitig Gegner einzuschätzen, kann äußerst ermüdend sein. Studien belegen, dass sich der Mensch nur 30 bis 60 Minuten lang voll konzentrieren kann. Dies kann Sie daran hindern, weit in Turniere vorzudringen oder bei einer langen Bargeldspiel-Session als Gewinner auszusteigen.

Vermeiden Sie Folgendes:

  • Langeweile
    Wenn Sie längere Zeit hindurch schlechte Karten erhalten oder wegen der zahlreichen Maniacs an Ihrem Tisch tight spielen, spielen Sie vermutlich nur wenige Blätter und schenken Ihren Gegnern möglicherweise schon bald nicht mehr die nötige Aufmerksamkeit.
  • Ablenkung
    Ablenkungen in Ihrer Umgebung stören Sie bei Ihrem Spiel – ob die Kinder, die E-Mail und andere Internet-Seiten, Lärm, andere Menschen oder gar ein großschnäuziger Gegner in einem Online-Pokerraum.
  • Unwohlsein
    Wenn Sie vor dem Spiel eine große Mahlzeit zu sich nehmen, zieht Ihre Verdauung zusätzliche Ressourcen von Ihrem Kopf ab. Schlecht schlafen, sich krank fühlen oder körperlich nicht so fit sein, wie man sollte, kann ebenfalls Ihre Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen.
  • Schlechte Laune
    Achten Sie darauf, dass Sie sich in der richtigen Stimmung an den Pokertisch setzen. Wenn Sie nicht bei der Sache sind, keine Motivation zum Spielen haben oder sich nicht gut fühlen, ist es wahrscheinlich besser, nicht zu spielen.

So verbessern Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit

Die gute Nachricht ist: Man kann seine Konzentrationsfähigkeit verbessern. Hier beschreiben wir drei Methoden, die Sie gleich ausprobieren können:

  • Führen Sie Aufzeichnungen
    Dies ist eine einfache Methode, um seine Gedanken auf die vorliegende Aufgabe zu fokussieren. Schreiben Sie alles nieder: von den Anfangsblättern und Positionen Ihrer Gegner bis hin zu der Anzahl ihrer Limps und Erhöhungen. Langfristig wird Ihnen das helfen.
  • Engen Sie Ihren Fokus ein
    Konzentrieren Sie sich nicht auf alle Gegner gleichzeitig. Ihr Kopf wird überlastet und kann nicht alle Informationen verarbeiten. Beginnen Sie damit, sich auf zwei Gegner zu konzentrieren. Werden Sie immer von ihnen geraist? Verteidigen sie energisch ihren Blind? Sobald dieser Prozess automatisch abläuft, fügen Sie einen weiteren Faktor zu Ihrem Aufmerksamkeitsspektrum hinzu – aber nicht davor. Es dauert einige Zeit, bis Sie so weit sind. Wenn Sie aber daran arbeiten, verbessert sich Ihre Konzentrationsfähigkeit, bis Sie schließlich in der Lage sind genügend Informationen über alle Ihre Gegner zu verarbeiten, um erfolgreich Poker zu spielen.
  • Selbstgespräche
    Sprechen Sie nach jedem Blatt mit sich selbst (es ist kein Zeichen von Verrücktheit – ehrlich!). Analysieren Sie das Blatt, das Sie gerade beobachtet oder gespielt haben. Erklären Sie sich selbst, was gut und was schlecht daran war. Belohnen Sie sich geistig, wenn Sie etwas gut gemacht haben (wie etwa ein Tell bemerkt). Schließlich ist eine Belohnung die sicherste Methode, um jemanden dazu zu bewegen eine Handlung zu wiederholen. Und Sie möchten sich doch angewöhnen, am Pokertisch erfolgreich zu sein, oder?